1. Juni 2022 HOR

„Wie soll sich die Welt verändert haben, wenn all das vorbei ist?“ Diese Frage war während der Corona-Pandemie auf Holzschildern in Londoner Parks zu lesen. Eine der darunter notierten Antworten ist Elif Shafak besonders in Erinnerung geblieben: „Wenn all das vorbei ist, möchte ich in einer Welt leben, in der ich gehört werde.“

In ihrem Plädoyer für offene Ohren und Herzen erklärt die Autorin, warum es uns trotz – oder gerade wegen? – der Fülle verfügbarer Informationen schwerfällt, einander zuzuhören und unsere eigenen Meinungen zu hinterfragen.

Shafaks Fazit: Informationen gehen einem erst dann nahe, wenn man die persönlichen Geschichten dahinter kennt. Und Geschichten führen uns zusammen.

Veränderung beginnt damit, Fragen zu stellen: Was ist Glück? Welche Werte wollen wir pflegen? Wie kann ich Wut und Angst in eine positive Kraft verwandeln? Wir selbst haben es in der Hand, unsere Gesellschaft zu reformieren, indem wir unser eigenes Denken erneuern.

Eine gute Lektüre kann uns dabei begleiten… Dieses Buch und viele andere könnt ihr kostenlos bei uns ausleihen. Nachricht bitte an: info.hor@utsev.de